Chirotherapie in Lippstadt

Gelenkblockaden mild und behutsam lösen

Die Chiropraktik wurde schon im alten Ägypten und im antiken Griechenland angewendet. Der Name ist vom altgriechischen „cheir“ = Hand hergleitet und bedeutet soviel wie „mit den Händen heilen“. Hauptgebiet der Chirotherapie ist die Behandlung von krankhafter Muskulatur und Gelenken – vor allem im Wirbelsäulenbereich. Grundlegend für die moderne Chirotherapie war der amerikanische Heiler Daniel David Palmer, der bereits 1895 die Grundlagen der spezifischen Handgrifftechniken festlegte.

Wirkungsweise der Chirotherapie

Voraussetzung für die Chirotherapie war die Erkenntnis, dass Gehirn und Rückenmark direkt miteinander verbunden sind. Bei der Chirotherapie werden die Gelenke nicht, wie häufig behauptet wird, eingerenkt, vielmehr werden Muskelverhärtungen, die das Gelenk „einklemmen“, durch gezielte Handgriffe und Drehungen wieder gelöst. Ziel der Chirotherapie ist es, den Nervenreiz für kurze Zeit zu lösen, so dass die Muskelspannung nachlässt und das Gelenk wieder in die richtige Position gleiten kann. Bei der Chiropraktik häufig zu hörende Knackgeräusche sind harmlos.

Grundsätzliche Techniken der Chirotherapie

Mobilisation

Bei der Mobilisation wird durch spezielle Handgrifftechniken, basierend auf Druck, Gegendruck und Zug, die Mobilität der Gelenke wiederhergestellt – Blockaden werden gelöst.

Weichteiltechniken

Bei dieser Technik werden durch Dehnen und Streichen der Muskeln, der Sehnen und des Bindegewebes bestehende Spannungen aufgelöst. Durch gezielte Druckausübung etwa mit dem Fingerknöchel können bestimmte Muskelverhärtungen gezielt behandelt und gelöst werden.

Anwendungsgebiete (eine Auswahl):

  • Kiefergelenksprobleme
  • Verspannungen oder Verletzungen des Skeletts und der dazugehörigen Muskeln und Bänder
  • Lendenwirbel-, Halswirbel-, und Brustwirbelsyndrom
  • Folgen von Unfallverletzungen
  • nach operativen Eingriffen (z. B. am Knie)
  • u. v. m.

Bei manchen Beschwerden treten Besserungen bereits nach ein bis zwei Sitzungen auf, besonders chronische Erkrankungen erfordern häufig mehrere Sitzungen.

Indikationsvoraussetzungen bei Chirotherapie in Lippstadt

Da die Wirbelsäule ein hochkomplexes System ist, darf die Chirotherapie – so einfach und harmlos die Chirotherapie auf den ersten Blick erscheint – nicht bei allen Indikationen angewandt werden. Bei akuten Bandscheibenbeschwerden, entzündlichen Erkrankungen oder Osteoporose sollte die Chirotherapie nicht zum Einsatz kommen, da eine unprofessionelle Behandlung hier zu schwerwiegenden Schäden führen kann.

Nachbehandlung bei Chirotherapie

Wenn durch die Chirotherapie die schlimmsten Schmerzen beseitigt sind, stimmen wir die Nachbehandlung speziell auf Sie ab. Hierbei sind Sie häufig selbst gefordert, etwas für Ihre Gesundung/Gesunderhaltung zu tun, z. B. durch Krankengymnastik, Aufbau von Muskulatur und regelmäßige Bewegung, die sie sukzessive in Ihren Alltag integrieren können.

Fragen Sie, Ihr Orthopäde in Lippstadt berät Sie gerne, inwieweit Ihnen die Chirotherapie zu mehr Beweglichkeit und damit verbunden mehr Lebensfreude verhelfen kann. Unter 02941 - 941 10 können Sie Ihren Termin vereinbaren.

Bringen Sie Schwung in Ihr Leben!